MEETUP - Kinder und Jugendreisen 2020

WANN: 28.02. bis 01.03.2020
WO: Naturfreundehaus Hannover

Nach vielen erfolgreichen Jahren „teamertage“ startete die Veranstaltung dieses Jahr erstmalig unter dem neuen Namen „Meetup - Kinder- und Jugendreisen“.

Wer sich im Kinder- und Jugendreisen und bei Internationalen Begegnungen beruflich oder freiwillig engagiert, hatte bei diesem Treffpunkt die Gelegenheit, neuen Input zur kreativen und attraktiven Gestaltung von Reisen und Begegnungen mit jungen Menschen zu bekommen.
Sei es als Teamerin oder Teamer vor Ort, als Betreuer*in oder Ausbilder*in, Qualitätsbeauftragte oder Personalverantwortliche, das breite Angebot an Austauschmöglichkeiten wurde als wertvolle Zeit empfunden.

Das Treffen fand im Naturfreundehaus, im ruhigen Stadtwald von Hannover, vom 28.02. bis zum 01.03.2020 statt.

Am Freitag übernahm Oliver Schmitz nach einem gemütlichen Abendessen die Moderation der Veranstaltung. Die Teilnehmenden wurden offiziell empfangen und mit einer gemeinsamen musikalischen Einführung sind wir gut und stimmungsvoll ins Wochenende gestartet.

Nach der Begrüßung ging es mit dem bunten Programm los. Die lustige und spannende Stadtführung mit dem Nachtwächter Melchior, der uns zurück ins Mittelalter begleitet hat und uns Hannover von seiner schönsten Seite zeigte, war ein super erster Abend.

Unsere Workshops

Am Samstag drehte sich der Tag rund um 12 Workshops. Insgesamt fanden drei Runde mit jeweils einer Auswahl an vier parallellaufenden Workshops statt. 
Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Themen auseinanderzusetzen und sich über persönliche Erfahrungen auszutauschen. 
Wer sich mit dem eigenen Körper als künstlerischen Ausdrucksmittel beschäftigen wollte, wurde hier fündig: entweder mit einfachen Improvisations-Hacks für Theaterstücke, lockeren Tanzschritten, Grundlagen der Zirkuspädagogik (Akrobatik, Jonglage und Clownerie) oder beim musikalischen Schlagen der „Boomwhackers“.

Der Alltag bei Kinder- und Jugendreisen und internationalen Jugendbegegnungen wird immer mehr von der digitalen Welt geprägt. Vermittelt wurde, wie man ein mobiles Abenteuer digital bestreitet, welche Tools bei der Organisation von Ferienfreizeiten nützlich sind und ob das Handy für solchen Anlässe nutzbar ist.

Weitere interessante Impulse wurden zu den Themen Schutz vor (sexualisierte) Gewalt und Partizipation gegeben, immer mit einem direkten Bezug auf die Rechte und Bedürfnisse der Kinder. 

Es gab viel Raum, sich selbst auszuprobieren, neue Ideen durch konkrete Beispiele zu sammeln und innovative praxisnahe Tipps zu bekommen. Dabei wurde auch diskutiert, in wie fern sich Gruppendynamiken durch Kooperationsspiele verändern können oder die Partizipation und Einbeziehung von Teilnehmer*innen auf Freizeiten gefördert werden kann. 

After work action

Am Samstagabend fand eine „After Work Action“ statt, in der einige Gruppen die Ergebnisse ihrer Workshops vorstellten. Anschließend gab es noch Zeit für einen gemeinsamen traditionellen Volkstanz. 

An diesem Abend sowie während der gesamten Veranstaltung hat eine angenehme, offene und lustige Stimmung geherrscht, die von den Teilnehmenden besonders geschätzt wurde.

Keynote

Am Sonntagmorgen hielt Dorothea Schostok vom Wuppertal Institut einen Impulsvortrag über das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Reisealltag. Es ging um einfache Maßnahmen, die man im Reisealltag durchführen kann, zum einen um die Teilnehmer*innen zu sensibilisieren und zum anderen, um anzufangen nachhaltig(er) zu verreisen.

Aktionen rund um Nachhaltigkeit wurden auch bereits in einem der Workshops thematisiert. 
Danach gab es noch Zeit, sich in Kleingruppen zu treffen und sich über praktische Vorschläge auszutauschen.

Vorstellung der Ergebnisse und gemeinsamer Abschluss

Zum Schluss wurde eine Auswertungsphase, mit Feedback und Wünschen für „Meetup2021“ durchgeführt. 
Besonders gefallen hat den Teilnehmenden die interdisziplinären Inhalte, das internationale Umfeld und die vegane/vegetarische Verpflegung des Naturfreundehauses. 

Für das nächste Jahr wünschen sich die Teilnehmenden mehr Zeit für das Kennenlernen innerhalb der ganzen Gruppe und das Thema „Umgang mit den Eltern“. 
Das Wochenende kann mit 3 Wörtern zusammengefasst werden: 
bereichernd, vielfältig und authentisch!


Vielen Dank an alle Teilnehmenden für das erfolgreiche MeetUp 2020

– Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Johanna, Lisa und Vici